INTERESNO.DE – über das russische Berlin

Adressen und Ereignisse: Kunst, russische Restaurants, Läden, Handwerker, Ärzte, Hotels etc.

Schlachtensee in Berlin-Zehlendorf: Raubfisch greift Badende an!

Mittwoch 4. Juni 2008 von admin

4. Juni 2008, Berlin. Nach Presseberichten (u.a. Die Welt) ist im Schlachtensee in Berlin-Zehlendorf neulich eine Schwimmerin von einem Wels gebissen worden. Sie musste in Berlin-Charité wegen einer etwa 18 cm großen Schlurfwunde am Bein behandelt werden Die Frau soll während des Schwimmens im Wasser einen Schmerz verspürt haben, den sie nur dadurch erklären kann dass sie von einem Fisch gebissen wurde. Nach Ansicht einer Biologin, die die Wunde gesehen hat, kann es ein großer Wels gewesen sein. Dies lasse die Form der Wunde erkennen. Die Welse seien in der Laichzeit auf höhere Temperaturen angewiesen und kommen aus der Tiefe an die Wasseroberfläche. Zugleich seien die Raubfische in dieser Zeit agressiver an sonst und könnten alles Bewegliche in ihrer Nähe angreifen. Große Welse sind manchmal bis zu 75 kg schwer und erreichen mit oft 170-180 cm die Größe eines Erwachsenen. Im großen Maul könnten Enten, Schwäne und kleine Hunde verschwinden, schreibt die Presse.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 4. Juni 2008 um 19:26 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben